Samstag, 19. März 2011

Plattdüütsch

Mit der Sprache Plattdeutsch bin ich zum ersten Mal 1995 in Berührung gekommen.
In diesem Jahr habe ich meinen Liebsten kennen gelernt. Sein Opa sprach diese für mich total unverständliche Sprache. Ich muss vielleicht kurz erläutern, dass ich zu dieser Zeit gerade Mal 1 Jahr und 4 Monate in Deutschland war ... ohne jegliche vorherige Deutsch Kenntnisse ...
Der Opa Paul war ein Mensch mit einer rauer Schale nach außen und mit einem weichen Kern nach innen (sagte man mir). Weil ich Ihn nie verstanden habe und er fast immer etwas mürrisch guckte ... habe ich sein inneren Kern leider nie kennen lernen dürfen. Er starb 1998.
2001 begann ich mein Studium in den Niederlanden und lernte niederländisch. Letztes Jahr kurz vor Weihnachten stiess ich auf die platte Anna und Ihren süßen DaWanda Shop Ahzehweh. Zuerst war ich natürlich von Ihren Illustrationen so abgelenkt, dass ich es gar nicht bemerkte, dass platte Anna alles zum Thema Plattdeutsch herstellt. Als ich den Text von den Grusskarten lesen wollte, verstand ich plötzlich alles und ich habe mich für ein paar tolle Karten entschieden und wusste ganz genau an wenn ich eine davon schreiben würde ... Die anderen zwei werde ich wie ein Kunstwerk einrahmen und den Anblick dieser an der Wand geniessen. Ein Button mit einer Liebeserklärung an meine "Muddi" musste natürlich auch mit in den Warenkorb.
Die Zinkschale mit den schönen Porzellangriffen in blau/weiß gehörte Opa Paul und Oma Elli!






Kommentare:

  1. ich kann auch ein paar wörter plattdeutsch, wobei das ja von ort zu ort verschieden ist. wenn ich müde bin, dann sag ich immer , ich bin moi. :)
    wo hast du denn vorher gewohnt ? man merkt garnicht dass du nicht deutsch bist. lg

    AntwortenLöschen
  2. bin auch froh es noch sprechen zu können , früher war das ja immer peinlich aber je älter man wird kann man auch stolz drauf sein :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine hübsche Geschichte... :)! Und ich wollte auch fragen, wo du ursprünglich herkommst ...

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt bin ich etwas überrascht ... ich dachte das habe ich Euch schon einmal erzählt?!
    Ich bin 1979 in Russland in Kemerowo (Sibirien) geboren und bin mit meiner Familie Oktober 1993 nach Deutschland gekommen. Da war ich 14 Jahre alt.
    Ich dachte das merkt man sowieso ... ich mach doch tausend Rechtschreibfehler;) Das ist Euch noch nie aufgefallen???

    AntwortenLöschen
  5. Kleine Ergänzung Lu ... ich bin Deutsch;)
    Ich bin nur in Russland geboren.

    AntwortenLöschen
  6. wunderbare illustrationen!aber ich verstehe leider auch (fast) nur bahnhof. obwohl ich in deutschland geboren bin.ist denn holländisch dem plattdeutschen so ähnlich??
    vielen lieben dank für deinen bezaubernden kommentar!

    AntwortenLöschen
  7. Nein wie süß!!
    Ist aber ein ganz anderes Plattdeutsch als dass was ich von klein an kenne. Aber ich komme auch aus der Region um Aachen. Unser Platt dort klingt allerdings auch so ähnlich wie Niederländisch weil wir ja dort direkt an der Grenze sind :)

    Ist jednefalls eine ganz süße Idee seinen daWanda Shop dem Plattdeutsch zu widmen! werd ich direkt mal stöbern gehen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ach Emma jetzt wo ich im Shop gestöbert hab sehe ich dass das Norddeutsches Platt ist :)
    So mit Deern und Hus und so!

    AntwortenLöschen
  9. Jo, ick kann ok platt schnacken und sech to min Muddi och Muddi :) Allerdings ist das schreiben um einiges schwieriger als sprechen und verstehen ist am leichtesten ;)
    LG aus dem hohen Norden!

    AntwortenLöschen
  10. ohje , jetzt fühle ich mich schlecht, wenn du schon glaubst dass du rechtschreibfehler machst, was denkste denn dann wenn du meine texte liest ;)

    du bist also ne ehemalige russin und jetzt ne dütsche. sind deine eltern deutsch und haben in russland gewohnt oder sind sie blutsrussen ?

    so und jetzt ganz schnell rüber zu deinem bild

    AntwortenLöschen
  11. that one on the badge makes it look like a porcelain badge! These are quite lovely!

    AntwortenLöschen
  12. ich komme aus dem norden, bin aber leider die generation, in der man nicht mehr plattdeutsch spricht. mein großeltern sprechen noch viel platt, meine eltern nur bruchstücke und ich kann es kaum noch verstehen. =( aber ich habe mal an einem plattdeutschen lesewettbewerb teilgenommen und "de dicke fette pannkoken" vorgelesen =) obwohl ich die sprache nicht spreche, ist sie immer ein bisschen heimelig für mich.

    AntwortenLöschen
  13. Du bist echt Russin??? das hätt ich nie im Leben gemerkt: ich mein, dein Deutsch ist doch perfekt! Ich hab übrigens auch russische Wurzeln: meine Ur-Oma kam aus irgendwo in der Nähe wo Russland an Aserbaidschan grenzt (oder so) Genau weiss ich das nicht, weil, meine Oma musste als kleines Mädchen fliehen während der Besetzungszeit nach dem 2. Weltkrieg (damals lebten sie in Ostdeutschland...
    Für micht ist Deutsch eine wunderbare Sprache, die ich ungeheuer gerne mag- allerdings ist sie für mich nicht integriert in meinem Alltagsleben, weil ich kaum lese, kein fernsehen schaue und das Radio hier in der Schweiz (gottlob!) immer mehr auf schweizerdeutsch läuft... Manchmal merke ich, dass mich das beim Schreiben blockiert- Hochdeutsch und Schweizer Dialekt sind so verschieden, finde ich! Ihr Deutschen habt viel mehr Wörter, denke ich manchmal... während in der Schweiz viele, viele Worte verloren gehen (va. mit dem Jugend-Slang, der hier vieles vereinfacht und uniformiert an Ausdrücken...) Wenn ich Hochdeutsch höre, kommt mir immer mein geliebter Lateinlehrer in den Sinn, der Deutscher war und ein Komiker pe se...Und Plattdeutsch? nie gehört!
    Bora

    AntwortenLöschen
  14. @mara
    Ja ... ich würde sagen, dass das holländisch dem plattdeutschen ähnlich ist! Seitdem ich holländisch kann ... verstehe ich auch besser plattdeutsch;)
    @lulu
    Du muss dich nicht schlecht fühlen! Ich vergebe keine Schulnoten;)
    Deine Texte lese ich, weil dahinter eine liebenswürdige Person mit Köpfchen sich verbirgt und nicht wegen den Rechtschreibfehler!
    Ich bin eine Russlanddeutsche oder hier die amtlich korrekte Bezeichnungen: Spätaussiedler
    Meine Mama ist aber wie du es sagst eine Blutrussin!

    AntwortenLöschen
  15. Die Karten sind ja total goldig :)

    Lieben Gruß, Sari

    AntwortenLöschen
  16. was für ne schöne geschichte für dich hinter diesen schmuckstücken steckt. das find ich toll. solche posts lieb ich ja! schade, dass du damals nichts verstanden hast u den inneren kern nie kennen lernen durftest :)

    AntwortenLöschen
  17. Dein Blog gefällt mir sehr gut. Hab mich als Leserin eingetragen. ;-)
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  18. Wie schön! Und noch dazu die Geschichte vom mürrischen Opa mit dem weichen Kern - besser geht es nicht!

    AntwortenLöschen
  19. Meine Eltern sprechen auch einen ziemlichen *Slang*:-)...aber nur miteinander, mit uns Kindern wurde immer hochdeutsch geredet! Plattdeutsch ist aber fein finde ich.-)...hört sich nett an!
    GLG und einen schönen Abend Anja

    AntwortenLöschen
  20. schön geschrieben und tolle Teilchen hast du da versammelt :)
    wusste gar nicht, dass du auch in holland studierst (oder studiert hast?)

    liefs, isa

    AntwortenLöschen
  21. Vielen Dank für die zahlreiche Kommentare!
    Ihr seid immer so fleißig und ich schaffe einfach nichts ... obwohl ich habe mein zweites Bild fertig;)
    Das werde ich Euch am Wochenende zeigen.

    @SpotlessMind
    Liebe Isa,
    das habe ich dir schon einmal erzählt ... oder doch nicht?!?!
    Mein Gehirn hat ganz viele kleine Löcher;)
    Ich habe auch in Holland studiert ... du wirst es nicht glauben, sogar in Enschede:) Schön war es dort!

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails